Universiade Trentino Monte Bondone

Am Montag morgen trafen sich Simon, Laura und ich am Bahnhof Bern, um uns auf den langen Weg nach Monte Bondone zu machen. In Zürich machten wir einen kurzen halt um unsere Physio Tina mitzunehmen, danach ging es mehr oder weniger direkt nach Monte Bondone. Nach langen acht Stunden Fahrt, dort angekommen konnten wir sofort im Hotel Montana unsere Zimmer beziehen. Da ausser uns kaum Athleten da waren, hatten wir das Privileg Einzelzimmer zu haben. Um uns ein wenig aufzufrischen machten wir eine kurze Joggingrunde. Nach dem Jogging fühlte ich mich viel fitter und glücklich, weil ich mich bewegen konnte. Nun war es an der Zeit die Snowboards bereit zu machen, um für das Training am Dienstag optimal vorbereitet zu sein. Die Boards waren bereit und wir konnten unseren Lohn in Form eines Abendessens einnehmen.

Tag zwei begann mit Sonnenschein und einer langen Wartezeit, denn der Boardercross konnte nicht gefahren werden, da im Ziel unserer Strecke ein Rail für einen anderen Wettkampf stand. Mit 30 Minuten Verspätung konnte es endlich losgehen. Ich machte etwa sechs Läufe und konnte mich kontinuierlich steigern. Trotz des wenigen Schnees in Monte Bondone hat der Veranstalter einen, den Umständen entsprechend, guten Boardercross gebaut. Ich freue mich nun auf die Qualifikation und die Heats, die am Mittwoch und Donnerstag stattfinden.

universiade ankunft

 

Bis bald

Kevin

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: