Weltmeisterschaft Kreischberg

Letzte Woche durfte ich an meiner ersten Weltmeisterschaft in Kreischberg (AUT) teilnehmen. Die Weltmeisterschaft war das erste Rennen auf einem Weltcupkurs in der Saison 14/15, weil vorher alle Rennen abgesagt wurden.

Am Dienstag und Mittwoch hatten wir je eine Stunde um auf dem Kurs zu trainieren. Alle Fahrer wurden mit einem Transponder ausgerüstet um bereits in den Trainings die Zeiten zu sehen. Mein erster Trainingstag war verhalten, weil ich mich zuerst noch an den Kurs gewöhnen musste. Der Kurs war anspruchsvoll und nicht zu vergleichen mit einem Europacupkurs. Ich hatte kaum Zeit mir irgendwelche Gedanken zu machen während der Fahrt, weil das nächste Element bereits wieder vor mir war. Am Mittwoch fuhr ich schon viel besser, ich war zufrieden mit meiner Leistung im Training.

In der Qualifikation am Donnerstag fuhr ich schlecht. Meine Linienwahl war gut, jedoch fehlte die Aggressivität um zum Beispiel die Sprünge anzugreifen. In der Videoanalyse konnte ich es fast nicht glauben wie passiv ich unterwegs war. Ich verfehlte die Qualifikation für die Heats (Top 32) mit Platz 47 deutlich.

Am Freitag durfte ich zum ersten Mal ein live Interview im SRF geben. Leider habe ich im Internet keinen Link dazu gefunden.

Trotz meiner unzufrieden stellenden Leistung habe ich an dieser Weltmeisterschaft vieles gelernt, was mir auf meinem weiteren Weg helfen wird.

Bis bald, Kevin

IMG_3233 IMG_8708

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: