Europa Cup Puy Saint Vincent

Letztes Wochenende war ich in Puy Saint Vincent. Das Wetter war extrem warm. In der Nacht konnte die Piste kaum gefrieren, weil es nur knapp unter 0°C wurde. Der Kurs litt unter der Wärme und in den Banks gab es viele Schläge. Am Sonntag, dem ersten Renntag, fühlte ich mich ausgeruht und fit. Nach einem schlechten Qualifikationslauf, konnte ich mich stark steigern für die Heats. Mein Snowboard lief unglaublich schnell, unter anderem dank dem Wachsmann, den wir ausnahmsweise dabei hatten. Ich fuhr von Heat zu Heat und konnte im grossen Finale als erster über die Ziellinie fahren. Das Gefühl, am Europa Cup ganz oben auf dem Podest zu stehen, war unglaublich. Beflügelt von der Leistung am Sonntag, war ich motiviert am Montag meinen Erfolg zu bestätigen. Leider unterlief mir bereits im Viertelfinale ein Fehler und ich schied enttäuscht aus. Ich beendete das Rennen auf Platz 21. Der Erfolg vom Sonntag machte mich so glücklich, dass ich vor allem diese Erinnerung vom Wochenende mitnehme.

Bis bald, Kevin

Podium_EC_Puy-st-vincent

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: